Wen geluestet es, sich einen Flughaen Siziliens anzuschaffen? – Wohlfeil angeboten, versteht sich-.Und wer begehrt ,einen solchen zu verkaufen?

Wen geluestet es, sich einen Flughaen Siziliens anzuschaffen? – Wohlfeil angeboten, versteht sich-.Und wer begehrt ,einen solchen zu verkaufen?
11 gennaio 2020

Die wahrlich verblueffende Nachricht ist seit etlichen Monaten bekannt : Katanias fuehrende Gesellschaftsfklasse hat beschlossen, die den Stadtflughafen verwaltende Gesellschaft, die SAC, zu verkaufen. Einer solchen Hypothese, welche ,um sich gelinde auszudruecken, verbrecherisch ist,widerspricht allein die Versammlung der Stadtgemeinde, welche,wie es deucht, keinesfalls grosse Geltung hat. Der katanier Flughafen ist der wichtigste Flughafen Siziliens, doch muss er in die Haende der Privatunternehmer uebergehen und gelangen, wie es von nicht sizilianischen Leuten gemurmelt wird

Der Verkauf des Flughafens der aetnaeischer Stadt ist nicths fuerbass denn nur ein Beispiel – ein exemplum- von Siziliens vielen Stuecklein, welche beinahe bereit sind, dem die groesste Summe Geldes anbietenden Menschen verkauft zu werden.

Alsam wir zu erzaehlen versuchen werden, die Beispiele von Verkaeufen und Ausverkaeufen sind zahlreich : Siziliens etliche Stueckchen sind bereits “optioniert “- das heisst bereits abgetreten oder ueberlassen worden – aber sie haben es uns verholen . In anderen Faellen handelt es sich um juengst stattfindende Ueberlassungrn. In noch anderen Faellen – und hierdurch knuepfen wir an den Katanier Flughafen an-sind es noch heutzutage stattfindende Ueberlassungen. Die Faelle von noch nicht zustande gekommenen Abtretungen stellen eine parallele Geschichte dar, alsam wir dermaleinst lesen warden.

Die Faelle von vergangenen und von zukuenftigen Ueberlassungen sind auslaendischen Unternehmern zuzuschreiben, welche in Sizilien Kapitalien investiert haben. In der Tat handelt es sich um Luegen: verblueffend ist der Fallvom Resort von Rocca forte (zu deutsch”Resort von hartem Fels”), welcher die Kueste entlang zwischen Sciacca und Ribera hergestellt wird und wessen Besitzer zu Besitzern einer Strecke der Kueste geworden sind.Weiland war dies, naemlich zur Zeit der ersten Republik,nicht gestattet.

Wer schreibt, der kommt aus Sciacca und entsinnt sich, dass,als zwischen den siebzigern und den achtzigern Jahren eine venetische Gruppe vier Herbergen in einer Kuestenstrecke oestlich der Stadt baute, diese Gruppe der Kueste niemals Besitz nahm, obzwar sie fuer dieses Bauwerk Geld der Region benutzte. Doch waren es andere Zeiten und andere Leute. Zum Unterschied von dem was sich heutzutage begibt, gestatteten die sizilianische Politik und die Buergermeister jenes Zeitalters solches missziemende Sichverhalten und Verfahren nicht. Dawider sehen wir heutzutage Sizilien stueckenweise verkauft, wie Griechenland. Alles wird natuerlich und, sozusagen, selbstverstaendlich vollzogen und vollstreckt, wie wenn “Ascarismus” (Siziliens Ausverkauf-beginnend von seiner Autonomie-) nicht der sizilianischen Politiker, sondern der sizilianischen, auf gewisse Begebenheiten wenig achtenden Gesllschaft Praerogative waere.

Tragikomisch sind die Gruende, aus welchen die Abtretung der den Katanier Flughafen verwaltenden Gesellschaft vollstreckt wird: es seien neue Investierungen (oder “Investitionen “) vonnoeten, deren Kosten zu garantieren, zu gewaehren, Katania nicht in der Lage sei: des wegen, um solche Investitionen gelangen zu lassen, wird der Flughafen Fontana rossa (zu deutsch “Rote Quelle”) Privatleuten, sogar nicht Sizilianern, uebergeben:eine weise und vor allem weitsichtige Wahl! Ehe wir mit Katanias Schicksal Schluss machen und ehe wir auf andere Themen uebergehen und wir uns andere Abtretungen von Siziliens Stuecklein behandeln, koennen wir nicht umhin,die hoeflichen Leserinnen und Leser darauf aufmerksam zu machen, dass andere sizilianische Unternehmer begehrt hatten, sich sizilianischer Flughaefen zu bemaechtigen.

Diese Unternehmer sind nun von Gesetzen und Gerichten verfolgt.
Es wird wichtig sein,  herauszufinden, wer sich der SAC bemaechtigen wird:eine Tatsache, welche heutzutage andere weniger anschauliche Dinge erleuchten wuerde. Es wird vom Verkauf dreier kleiner Inseln Siziliens viel Aufhebens gemacht. Dies ist eine vom nationalen Koordinator der Gruenen, Angelo Bonelli, erzaehlte Nachricht.

Verkaufen moechte man Isola delle Femmine (zu Deutsch “Der Weiber Insel), welche eine Naturreserve ist. Diese Tatsache braucht ,uns kaum in Erstaunen zu setzen. Die Region Sizilien stellt in Italien den einzigen Fall dar, dessen Naturreserven umweltschuetzenden, von der Region selbst Geld einkassierenden Gesellschaften anvertraut worden sind.In der Tat sind die umweltschuetzenden Gesellschaften die effektiven Besitzer von Siziliens Naturreserven. Der Fall des Resorts,welches die deutsche Gesellschaft Adler an der Grenze zu Torre Salsa ( zu Deutsch “Der Sosse Turm”), in Agrigentos Provinz hat,hat eine unglaubliche Tatsache entschleiert und entlarvt.Die die Reserve verwaltenden Umweltschuetzer geben durch eine Verwaltungshandlung das Placet zum Zustandekommen des Resorts.Darnach sind die naemlichen Umweltschuetzer auf ihre ehemaligen Gedanken zurueckgekehrt. Dies allerdings hat etwas Absurdes entlarvt und entschleiert: Umweltschuetzer, welche im Placetgeben etwas tun, was sie uberhaupt nicht angehe – oder anbelange – sondern Siziens Staatsverwaltung zustehe.

Die gegenwaertige sizilianische Regierung haette die in den Haenden der Umweltschuetzer stehende Verwaltung der Reserven beenden wollen, aber irgendjemand – und es muss eine sehr maechtige und einflussreiche Person gewesen sein-hat die obenerwaehnte sizilianische Regierung genoetigt,sich ihrer Plaene und ihrer Absichten zu begeben. Um die Scham zu meiden, hat die gegenwaertige Regionsregierung den umweltschuetzenden Gesellschaften einen jaehrlichen Aufschub gegoennt, all die Weile un all die Frist die Reform stattfindet.Doch wissen alle , dass die Reform ein Schwindel ist, sintemal die sizilianischen Naturreserven Privatleuten untertan bleiben muessen, welche in etlichen Faellen mit Sizilien nichts zu tun haben.Diese Geschichte der Naturreserven ist unglaublich, sintemal Faelle von beschuetzten, in Privatzonen realisierten Schutzgebieten registriert sind, wo solcher Gebiete Bewohner unterweilen ein Hindernis zur Bewertung der beschuetzten Flaechen geworden sind. Die Sizilianer sind nicht ein mal zu Hause –in ihrem eigenen Land-Besitzer. Wir kennen Faelle von kleinen Landbesitzern in den beschuetzten Gebieten, welchen vorgeschlagen worden sei, die eigenen Gebiete zu verkaufen.

Wenn wir auf die kleinen inseln, welche man zu verkaufen begehrt , zurueckkommen, finden wir die Insel “Heilige Maria”,  eine der drei kleinen Inseln des grossen Pfuhls Marsalas, eine vuerbass erklaerte Reserve der Region Sizilien und die kleine Spatzinsel (zu Italienisch isoletta do Capo Passero), im Gebiete des Hafen Palo von Pachino, in Syrakousas Provinz.

Es ist beinahe kaum denkbar, dass, wer diese Inseln kauft, dies tue, um die Umwelt zu protegieren und zu schuetzen. Mit aller Wahrscheinlichkeit ist das Ziel die touristische Ausnuetzung und als Konsequenz die Privatisierung dieser kleinen Stuecke Siziliens. Werden sie in nicht sizilianische Haende geraten? Das ist, was wir sehen werden.

Unter den Faellen des Verkaufs Siziliens ist das Wasser der sykanischen Berge insonderheit zu betrachten. Vuer Jahrzehnte ist das der Agrigenter Wasser gewesen, aber es ist in die Haende der schweizerischen Firma Nestlè geraten. Und was beleibet Agrigentos Bewohnern? Vuer sie ist das von Privatleuten verwaltete Wasser vorhanden. Es deucht, es seien unter ihnen auch Agrigenter Politiker, welche den Schweizern von Nestlè die Verwaltung des Wassers der sykanischen Gebirge – des Vera (zu Detsch “Wahrhaftig”) genannten Wassers.

Es handelt sich um einen regelrechten Schwindel, sintemal, sie in einem noch nicht beendeten Rechtsverfahren verwickelt, wie man bei uns zu sagen pflegt, auf ihre Fuesse – das heisst ohne sich weh zu tun – gefallen sind. Es ist bekannt, dass der amaro (zu deutsch “ Bitter “) Averna-Jahrzehnete lang Ehre und Ruhm der sizilianischen Oekonomie – seit etlichen Jahren nicht laenger sizilianisch ist.

Das naemliche gilt fuer die Weine Corvo (zu Deutsch “Rabe”), welche einer norditalienischen Firma verkauft worden sind. Warumbe hat die Region eine Wein herstellende, ein Stueck sizilianischer Geschichte wesende (oder “seiende”) Firma verkauft? Die Frage sollte der von den achtziger Jahren bis zum Jahr 2000 die Region verwaltenden Linkspartei gestellt werden. Die Beispiele von Buergern,welche zu Hause nicht laenger Besitzer zu sein verdammt sind,sind zahlreich. Ein selbstaendiges Kapitel verdient Palermos Strassenbahn: nehmen wir alle Bahnverpachtungen der Stadt Palermo zusammen, Strassenbahnlinien einbezogen, werden wir dessen inne, dass diese Arbeiten nicht um der Bewohner willen von Siziliens Hauptstadt unternommen worden sind,sondern um einer hypothetischen touristischen Entwicklung willen, welche gewiss von den Panormitanern nicht kontrolliert werden wird.

Es befinden sich unter aller Leute Augen die Unbequemlichkeiten und die Beschwerlichkeiten,weche sie verursacht haben: zerstoerte Strassen ,kaotischer Verkehr, geschlossene Handlungszentren,unermessliche Probleme fuer die Einwohner.

Was zu erhalten(zu Erlangen, zu empfangen ) als Austausch! Wie es deucht, grosse, internationale Handelszentren, um den Sizilianern Produkte zu verkaufen, welche mit Sizilien nichts zu tun haben (vor allem die Deutschen: es genuege der Gruppe Lidl zu gedenken, welcher es zu Palermo sogar gelungen ist, ein Handelszentrum in der Naehe des verstorbenen Markets der Vucciria zu eroeffnen).

Dies alles verbindet sich mit dem anderen Thema ,das wichtig und, um mich auf Latein auszudruecken, “maximi momenti “ist und wessen sich die Nuovi Vespri sich des oefteren befleissigt haben: das heisst Siziliens Verlust der Nahrungssouveraenitaet. Es ist unter aller Leute Augen, was sich mit dem harten Weizen begibt, Sueditaliens hauptsaechlichem Anbau, welcher des oefteren durch auslaendischen, an dem Glyphosat reichen Weizen ersetzt wird, der schlechter Qualitaet ist.

A propos: reden wir ueber harten Weizen, so duerfen wir das Entwinden und das Entreissen von der Varietaet Senatore Cappelli nicht verschweigen, welche durch eine bolognese Gruppe privatisiert ward. Dieses Entwinden und Entreissen schadete nicht bloss Sizilien, sondern dem ganzen Sueditalien. Das Problem betrifft nicht bloss den harten Weizen, sondern beinahe alle Landwirtschaftsprodukte, Milch, Kaese, Gemuese, Obst, Honig.

Es sind Themen, welche wir bereits behandelt haben, durch bedeutende Beweise nachweisend, dass die sogenannte Mediterrandiaet heutzutage , durch die Globalisation der Oekonomie heimgesucht worden ist.

Wir schliessen diesen Ueberblick ueber das zerstueckelte Sizilien,gemahnend an die Attacke wider das Kreditsystem,welche von der italienischen Bank wider das Kreditsystem wider die Sizilbank und die Sizilkasse von 1990 bis am Anfang des einundzwanzigsten Jahrhunderts gemacht ward.Unserer Insel zwei grosse Baenke wurden ausgenuezt, um Baenke Mittel – und Norditaliens zu retten, was bedeutet ,dass Sizilien und der ganze Sueden Italiens nichts weiteres sind denn auszunuetzende Kolonien um des Wohlbefindens willen Mittel – und Norditaliens.Das schier unglaubliche Ding ist, dass sich noch heutzutage in Sizilien Leute befinden, welche an Italiens Bank glauben. Die letzte, welche das sizilianische Kreditsystem beschaedigt hat, ist die demokratische Partei, welche unserer Insel sogar die Baenke des kooperativischen Kredits entrissen hat. Roms Zentralregierung hat solches Verfahren weder blockiert noch verhindert.

Und was sollten wir ueber die waehrend der voruebergegangenen Legislatur von Crocetta, dem weiland Presidenten der Region Sizilien, und von Matteo Renzi,dem ersten Minister, gemachten verbrecherischen Vertraege sagen? Diese stellten eine systematische Verarmung der regionalen Finanzen und eine Attacke wider den Artikel 36 des regionalen Statuts dar.

Und was sollten wir ueber das sizilianische Geld, welches die roemische Zentralregierung durch die substantielle Aufhebung des Artikels 38 des sizilanischen Statuts vorenthaelt, sagen? Und was sollten wir ueber Sciaccas und Acireales geschlossene Thermalbaeder sagen? Was vuer Privatleute werden sie loskaufen? Zum Schluss wollen wir etwas ueber das unterirdische Gebiet sagen.

Am Ende der achtziger Jahre beschlossen die Deutschen – so wird es mindestens erzaehlt -, sich des unterirdischen Gebietes Siziliens zu bemaechtigen, insonderheit der Potassiumsbergwerke. Ist es wahr oder falsch? Im Herkulessaal, dem Sitz des sizilianischen Parlaments, besprach und eroerterte Guido Virzì, der ehemalige Deputierte des Nationalbuendnisses, eben diese Frage. Seit dem Ende der achtziger Jahre bis heute, als Pasquasias Bergwerk in Ennas Provinz zugeschlossen ward, eines der wenigen Beispiele der Ausnuetzung von Kainite, woraus man Potassium herauszieht, hat die Region Sizilien nicht einmal versucht, das Herausziehen von Potassium anzuheben. Warumbe? Vielleicht sintemalen das vorhererwaehnte Bergwerk nict laenger sizilianisch ist.

Die Oesterrreicher – was vuer ein wunderbarer Zufall !- vinden wir im Adler, in der Gruppe, welche- wie wir oben bereits erwaehnt haben- den Resort zu Torre Salsa (zu Deutsch “Sossenturm”), realisieren sollte.Oesterreicher und Deutsche. Wir haben das Interesse von Lidl in Sizilien bereits angedeutet. Doch sind die Deutschen in Sizilien im Jahre 2016 bereits eingetroffen, sich etlicher Naturreserven im Vendicari (einer Ortschaft) nahen Gebiete bemaechtigend. Was vuer ein Zufall ! Diese ist eine ganz und gar in der Naehe Von Capo Passero (zu Deutsch : Spatzten- oder Sperlingshaupt), heutzutage zum Verkauf angebotene Zone.

Wir machen Schluss, vom sizilianischen,bereits zu Luigi Pirandellos Zeit benachteiligten Schwefel redend. Der Schwefel ist ein Reichtum, und in Sizilien ist ein e ganze Menge Scvhwefel vorhanden. Trotzdem machen wir daraus ausschliesslich Museen, dieweil Kanada und Indien Schwefel in die ganze Welt exportieren. Und die Weile andere Laender dieses Minerals zu gedenken anheben, des Schwefels Bearbeitung nimmt in der ganzen Welt zu. Da sind Studien, welche anzeigen, dass des Schwefels Herstellung zunehme, und er sei eine der hauptsaechlichen Handelsquellen der Welt. Wer wird aber sizilianischen Schwefel gebrauchen?

Uebertragung aus dem Italienischen ins Deutsche von Herrn Doktor Giovaanni Albanese.

E-mail : giovannilbns@gmail.com

Foto tratta da Corriere Etneo

 

AVVISO AI NOSTRI LETTORI

Se ti è piaciuto questo articolo e ritieni il sito d'informazione InuoviVespri.it interessante, se vuoi puoi anche sostenerlo con una donazione. I InuoviVespri.it è un sito d'informazione indipendente che risponde soltato ai giornalisti che lo gestiscono. La nostra unica forza sta nei lettori che ci seguono e, possibilmente, che ci sostengono con il loro libero contributo.
-La redazione
Effettua una donazione con paypal


Commenti